Kompetenz

Was wir für Sie leisten
Ihr unternehmerisches Risiko können wir Ihnen nicht abnehmen. Aber wir bieten Ihnen  die richtige Versicherung für Ihren Bedarf!


Risk Management

Wir machen Risiken kalkulierbar! In allen Unternehmen gibt es potentielle Risiken, die die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens mittel- und langfristig gefährden können. Dies wird häufig von mangelndem Risiko-Bewusstsein begleitet. Zum Teil sind hierbei die Gefahrenpotentiale nicht bekannt, zum Teil handeln Entscheidungsträger willentlich riskant, sind sich aber häufig des Ausmaßes ihres Handelns nicht bewusst.
Das Risk-Management setzt auf Früherkennung von Gefahrzuständen und Schwachstellen durch systematische Fehlersuche in allen Unternehmensbereichen. Risk Management ist eine vorbeugende Strategie zur Fehlervermeidung mit dem Ziel, die Effizienz zu steigern und Kosten zu senken.

Unsere Kunden beim Risikomanagement zu unterstützen heißt, vorhandene Schadensquellen aufspüren, zu analysieren und mit fundierten Sicherheitskonzepten der Entstehung von neuen Schäden vorzubeugen. Wir erkennen und beurteilen Ihre betrieblichen Risiken sachkundig, präzise und lückenlos. Auf Basis der Ergebnisse erstellen wir gemeinsam mit unseren Auftraggebern einen Maßnahmenplan. Gleichzeitig machen wir Vorschläge, wie Risiken abgesichert und damit kalkulierbar werden können.
 
Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass ein gutes Risk Management das Risikobewusstsein aller im Unternehmen Tätigen stärkt und sie für die vorhandenen Risikofaktoren sensibilisiert.


Beispielhafter Ablauf einer Risk-Management-Aktion in einem mittelständischen Unternehmen
  1. Vorinformation und Einführungsgespräch im Kreis der Geschäftsführung und leitenden Angestellten
  2. Ganzheitliche Risikoanalyse.
  3. Erhebung der Hauptfehlerquellen (Ist-Zustand) insbesondere im Hinblick auf technische, bauliche und feuerpolizeiliche Verhältnisse.
  4. Erhebung der „Schadenhistorie“: Schadensfälle der Vergangenheit und deren Vermeidbarkeit werden diskutiert.
  5. Einzelbefragungen aller risikoträchtigen Fachgebiete und Abteilungen.
  6. Bewertung der Risiken
  7. Risikobericht
  8. Erstellung eines Empfehlungskataloges inkl. kurz-, mittel- und langfristiger Maßnahmen zur Schadenverhütung
  9. Entwicklung eines wirksamen Schadenvorsorge-Konzeptes
  10. Schlusspräsentation und Umsetzung der Maßnahmen